Seite auswählen

Heute gebe ich euch einen Einblick in Cosimas Zimmer in unserem neuen Zuhause. Ich habe mir viele Gedanken gemacht, was ich aus ihrem alten Zimmer, das ich nur für sechs Monate eingerichtet habe, übernehmen und was ich anders gestalten möchte.

Das Kallax Regal für ihre Montessori Materialien wurde von drei kleinen Regalen, ebenfalls vom Möbelschweden, ersetzt. Die Seitenteile habe ich weiß lackiert. Ich habe mich im Baumarkt für einen speichelechten Lack entschieden, da so gut wie alles irgendwann einmal auch mit dem Mund probiert wird. Unser altes Regal war zwar auch schön, aber ich war nicht ganz so zufrieden mit den kleinen Fächern und wollte lieber ein Regal aus Holz.
Über dem Regal habe ich wieder ihre Bilder mit Tiermotiven angebracht. Sie hängen sehr niedrig, damit Cosima sie auch vom Boden aus gut sehen kann und vielleicht auch bald einen Anreiz hat sich an einem Regal hochzuziehen, um die Bilder besser betrachten zu können.
Darüber habe ich unsere Wolkenregale, die ich bei Etsy gefunden habe, angebracht. Zunächst wollte ich diese als Bücherregale verwenden und an einer anderen Stelle im Kinderzimmer in Cosimas Höhe aufhängen. Aber es fand sich einfach nicht die perfekte Stelle. Die Regale aber in einer Ecke verstauben zu lassen, brachte ich auch nicht übers Herz. So sind sie einfach nur Dekoration gemeinsam mit dem Wolkenmobile und bieten ihren Stofftieren, die wir geschenkt bekommen haben, einen Platz.

Als Blumenmädchen, das in einer Gärtnerei aufgewachsen ist, kann ich nicht auf Pflanzen verzichten. So finden sich auf dem Fensterbrett zwei Grünpflanzen und Nachtlichter, die für Cosima vielleicht einmal von Bedeutung werden, wenn sie größer ist.

Am Boden vor dem großen Fenster steht eine Goldfruchtpalme und ein Wobbel Board mit Filz. Ich habe mich dazu entschieden dieses schon sehr bald anzuschaffen, da man es umgedreht auch wunderbar zum Hochziehen verwenden kann. Allerdings muss die Mama oder der Papa das Board ein bisschen festhalten, damit es nicht wegrutscht. Da ich meine Tochter aber sowieso gerne beim Spielen, Entdecken und Erforschen ihrer Umwelt beobachte, ist das für mich kein Problem. Derzeit kniet Cosima viel vor dem Wobbel Board und stützt sich mit den Händen darauf ab. Dabei wippt sie vor und zurück, um für das Krabbeln zu trainieren.

Der Bewegungsbereich hat sich dem Alter entsprechend etwas verändert. Der Spiegel ist nun von zwei weißen Holzlatten umrandet, an denen diese wunderschöne Stange aus Holz zum Hochziehen von Manine Montessori befestigt ist. Auf dem Foto seht ihr auch noch einen Puzzleball hängen, da Cosima immer noch und immer wieder gerne damit spielt. Anfangs wollte ich sehr gerne einen schönen Teppich in ihr Zimmer legen. Allerdings bin ich davon sehr schnell wieder abgekommen, da sich ein „Spuckkind“ und ein heller freundlicher Teppich einfach nicht wirklich miteinander vereinbaren lassen. Als Alternative habe ich mich für diese Puzzelmatte entschieden, die sich leicht abwischen lässt und dennoch eine Unterlage zum Spielen bietet.

Anstelle einer Wickelkommode befindet sich nun dieser Kleiderschrank im Zimmer. Seit dem Umzug kann ich im Badezimmer, das uns genügend Platz bietet und schön warm ist, wickeln. Leider habe ich noch immer nicht die Körbchen gefunden, die ich suche, um Cosimas Bodys, Shirts und Hosen besser zu ordnen. Entweder sind sie zu groß oder zu klein oder sie entsprechen einfach nicht meiner Vorstellung. Aber ich bin sicher, ich werde die perfekten finden, wenn ich nur nicht mehr so mit Nachdruck danach suche. Zum Anziehen lege ich Cosima immer auf den kleinen (waschbaren!) Teppich vor ihrem Bett.

Cosima schläft – seit drei Wochen auch nachts – in ihrem Bodenbett. Wenn ich sie abends zu Bett bringe, lege ich zusätzlich noch eine kleine Matratze, die wir in ihren ersten Lebensmonaten als Unterlage in ihrem Bewegungsbereich verwendeten, vor das Bett, falls sie herausrollt. Ich liebe dieses Bett, das es ihr ermöglicht heraus und hinein zu krabbeln bzw. derzeit zu robben, wann immer sie möchte. Erst heute Morgen habe ich über das Videobabyphon beobachten können, wie sie wach wurde, zu ihrem Kleiderschrank robbte und diesen erst einmal ausräumte. Danach wurde das komplette Regal mit den Montessori Materialien bespielt und erst nach etwa einer halben Stunde war der Hunger so groß, dass sie sich gemeldet hat.

Da ich eine große Liebhaberin von Büchern bin, wollte ich Cosima auch Bücherregale anbringen. Diese habe ich mit derselben weißen Farbe wie die Regale gestrichen, da sie so perfekt zur restlichen Einrichtung passen. Wichtig war mir, dass die Cover der Bücher zu sehen sind und die Regale tief genug hängen. Momentan erreicht Cosima leider nur das untere, aber sobald sie ein bisschen größer ist, wird es ihr möglich sein auch die Bücher im oberen Regal selbstständig zu erreichen. Das Jogakissen, das ihr später als Sitzgelegenheit beim Anschauen der Bücher dienen soll, benützt sie derzeit gerne um besser an die Bücher heranzukommen. Es ist wirklich toll, dass Cosima so ein großes Bett hat. So kann ich es mir mit ihr auch tagsüber zum Vorlesen oder Bücher anschauen darin gemütlich machen. Auch ich selbst fühle mich in diesem Zimmer wirklich unglaublich wohl und verbringe sehr gerne Zeit dort. Es ist immer wieder schön Cosima bei Erforschen und Entdecken zu beobachten!

Dieser Beitrag enthält Werbung und Affiliate Links. Gefallen euch meine Beiträge, würde ich mich wirklich sehr freuen, wenn ihr die Produkte über die Affilate Links auf ourmontessoriway.com direkt kauft. So erhalte ich lediglich eine kleine Provision, der Preis der Produkte bleibt für euch als Käufer gleich. Es werden keine zusätzlichen Gebühren erhoben.

Erhalte mehr Montessori Inspiration!

Tage dich kostenlos hier ein und erhalte regelmäßig neue Ideen, DIY Tutorials, Tipps und Tricks rund um Montessori für dein Zuhause.