Seite auswählen

Inzwischen habt ihr schon ganz viele Informationen und Eindrücke von unserem Badezimmer bekommen. Ich dachte mir, dass es auch interessant ist zu sehen wie Cosima in dieser Umgebung agiert und aktiv ist. Deshalb zeige ich euch heute in einer Foto Story wie meine Kleine im Alter von 22 Monaten ihren Tag beginnt.

Montessori Badezimmer Töpfchen
Nach dem Austehen führt Cosima ihr erster Weg gelegentlich ins Badezimmer. Meist geht sie einen kleinen Umweg, um sich ein Glas Wasser in ihrem Küchenbreich einzuschenken und zu trinken. Doch spätestens nachdem sie auch die Hunde kurz in den Garten geschickt hat mit dem Befehl „Fiiibi, Jala, pipiiii!“, geht auch sie selbst ins Badezimmer und setzt sich aufs Töpfchen.

Montessori Badezimmer Waschtisch Wasserkrug holen

Danach geht es an die Arbeit. Sie gibt mir ihren Wasserkrug in die Hand, den ich ihr zurückreiche, sobald sie auf ihren Hocker am Waschbecken geklettert ist. Dann befüllt sie ihn und gibt ihn mir wieder, um die Hände für das Hinunterklettern frei zu haben. Diese Variante funktioniert nun ganz gut für uns. Cosima wollte den vollen Krug auch schon öfter selbst hinunter transportieren, doch meist verbunden mit einer Überschwemmung und Rutschgefahr auf dem Hocker. Inzwischen weiß sie, dass es doch besser ist ein bisschen Hilfe von Mama in Anspruch zu nehmen. Zumindest vorübergehend!

Montessori Badezimmer Waschtisch Wasser einfüllen

Dann gießt Cosima das Wasser in ihre Emaille Schüssel.

Montessori Badezimmer Waschtisch Seife ins Wasser geben

Natürlich gehört auch in bisschen Seife zum Waschen ins Wasser. Auf diesem Bild sieht man schön wie gut die Größe des Seifenspenders zu Cosimas kleinen Händen passt und sie diesen auch drücken kann.

Montessori Badezimmer Waschtisch Waschlappen ausdrücken

Zum Gesicht Waschen braucht man natürlich auch einen Waschlappen, den sich Cosima aus einem kleinen Kasten im unteren Teil des Waschtisches nimmt. Schön nass machen, auswringen ….

Montessori Badezimmer Waschtisch Gesicht waschen

… und ab damit ins Gesicht. Waschen kann auch Spaß machen!

Montessori Badezimmer Waschtisch Handtuch aufräumen

Nach dem Abtrocknen wird das kleine Handtuch auch wieder auf den dafür vorgesehenen Haken zurückgehängt.

Montessori Badezimmer Waschtisch Zähne putzen

Es folgt das Zähneputzen. Cosima schraubt die Tube der Zahncreme selbst auf, dann helfe ich ihr beim Rausdrücken, damit sie nicht zu viel erwischt. Liebend gerne betrachtet sie sich während des Putzvorganges im Spiegel und lächelt sich stolz an.

Montessori Badezimmer Waschtisch Zähne putzen

Zum Schluss saugt sie immer die restliche Zahncreme aus der Zahnbürste. Da helfen auch meine Worte nicht! Die muss einfach sooooo gut schmecken, dass es ganz egal ist, was die Mama sagt.

Montessori Badezimmer Waschtisch Zähne putzen und ausspülen

Cosima übt das Ausspülen, das derzeit mal mehr mal weniger klappt, gern öfter. Dann sagt sie, „Mama, mehr, biiiteee!“ und ich fülle ihr Glas erneut am Waschbecken mit frischem Wasser und reiche es ihr. Übrigens verwenden wir zum Ausspülen derzeit ein ganz kleines Glas und noch nicht den rosa Keramikzahnputzbecher, da er relativ schwer und durch seine große Öffnung zum Trinken nicht optimal ist. Getestet haben wir auch eines ihrer normalen Trinkgläser, aber diese verbindet Cosima einfach mit dem Trinken und nicht mit dem Ausspülen. Das Schnapsglas aus Glas ist deshalb unsere vorübergehende Alternative.

Montessori Badezimmer Waschtisch Gesichtscreme öffnen

Nach dem Waschen folgt das Eincremen beziehungsweise zuerst das Öffnen des Cremetiegels. Ich finde es spannend, dass Cosima sich auf diesem Foto zuerst kurze Zeit auf dem Waschtisch abstützt und diesen als eine Art Tisch benützt. Denn auf ihrem Arbeitstisch im Wohnzimmer habe ich ihr vor vielen Wochen, als wir uns die Gegenstände in ihrem Körbchen zum Öffnen und Schließen genauer angesehen haben, gezeigt, wie man einen Tiegel öffnet und auch wieder schließt. Noch versucht sie die Unterseite zu drehen …

Montessori Badezimmer Waschtisch Gesichtscreme öffnen

… doch dann dreht sie den Tiegel um, umschließt mit ihren Fingern den Deckel und bekommt ihn auf.

Montessori Badezimmer Waschtisch Gesicht eincremen

Sich das Gesicht einzucremen ist für Cosima einer der schönsten Bestandteile ihrer Morgentoilette. Dieses Foto ist eines meiner Lieblingsfotos. Es spiegelt für mich folgende Worte Maria Montessoris wider:
„Wenn das Kind normal aufgewachsen ist und seine Tätigkeit nicht behindert wurde, zeigt sich in ihm das, was wir als „Lebensfreude“ bezeichnen. Das Kind ist stets begeistert und glücklich.“ (Maria Montessori, Das kreative Kind, 1972, S. 77)

Montessori Badezimmer Waschtisch Wassereimer wegbringen

Im Anschluss bringt Cosima das schutzige Wasser im Eimer zur Toilette. Beim Herausnehmen der Wasserschüssel helfe ich ihr ein bisschen. Hätte ich die Schale nicht im Holz versengt und einfach nur auf das Regal gestellt, könnte Cosima sie einfacher selbst nehmen und zum Auskippen herunterheben. Der Vorteil an Cosimas Waschtisch ist aber, dass die Schale nicht verrutschen oder umkippen kann während des Waschvorgangs. Als ich Cosima an diesem Tag mit der Kamera begleitete, bleibt sie noch einmal stehen, um im kleinen Handspiegel ihre angestregente Mimik – der Eimer ist schwer – zu betrachten.

Montessori Badezimmer Waschtisch Wassereimer wegbringen und Toilette öffnen

Hier öffnet sie mit einer Hand den Deckel der Toilette, währdend sie den Eimer in der anderen Hand festhält.

Montessori Badezimmer Waschtisch Wassereimer wegbringen und in die Toilette gießen

Dann kippt Cosima das Wasser aus. Ist der Eimer leer, schließt sie den Toilettendeckel wieder und bringt den Eimer zurück an seinen Platz auf dem Waschtisch.

Montessori Badezimmer Waschtisch Kleiderauswahl in Körbchen

Es ist nun Zeit sich anzuziehen. Mit den Worten “Mama, anziehen!” schaut sie mich auffordernd an. Ach ja, es ist Zeit meine Kamera aus der Hand zu nehmen und ihr die beiden Körbchen zur Auswahl ihres Outfits auf den Rand der Badewanne zu stellen.

Montessori Badezimmer Waschtisch Kleiderauswahl in Körbchen

Cosima nimmt einen Korb und gibt ihn mir im nächsten Augenblick in die Hand. Diesen kann ich also zurück aufs Fensterbrett stellen – ihre Entscheidung ist getroffen.

Montessori Badezimmer Körbchen mit Kleidung wird ausgeräumt

Den anderen Korb stellt sie auf den Boden und setzt sich dahinter. Auch ein kleiner Würfelhocker würde für Cosima bereit stehen, um sich im Sitzen leichter anziehen zu können. Doch diesen nutzt sie nur gelegentlich. So wird nun also als erstes der Korb ausgeräumt um zu schauen, was eigentlich drin ist.

Montessori Badezimmer Körbchen mit Kleidung

Cosima inspiziert die Kleidungsstücke genau. Auf diesem Bild sucht sie gerade die seitlichen Knöpfe am Kragen des Langarmshirts, um sie zu öffnen. Die meisten ihrer Shirts verfügen über diese Knöpfe, dieses hier aber nicht. Nach einem kurzen fragendem Blick in meine Richtung, versichere ich ihr, dass dieses Shirt keine Knöpfe hat und sie hört auf diese zu suchen.

Montessori Badezimmer Kleidung wird auf dem Boden ausgebreitet

Cosima breitet das Shirt auf dem Boden aus und richtet es sich zurecht, ebenso wie die anderen Kleidungsstücke. Sie zieht sich den Pyjama aus und ziemlich selbstständig Kleidungsstück für Kleidungsstück an. Dabei weiß sie genau, in welcher Reihenfolge sie vorgehen muss. Hin und wieder fordert sie ein bisschen Hilfe ein – “Mama, Hilfe!” Nach einem fragenden Blick meinersteits folgt ein freundliches “Biiiitee!” Dann geh ich ihr so wenig wie möglich zur Hand. Wenn ich nicht gerade eine Kamera in der Hand halte wie heute, setze ich mich während dieses Prozesses oft auf meine Hände. So schütze ich mich selbst davor zu schnell, zu ungedudig zu werden und einzugreifen, wo es nicht sein muss.

Montessori Badezimmer Kleidung Anziehen der Hose

Hier seht ihr Cosima noch bei einem der letzten Schritte des Anziehens. Hochkonzentriert steckt sie auch das zweite Bein noch in die Hosenröhre – gar nicht so einfach.

Montessori Badezimmer Schlafanzug auf Leiter hängen

Ist Cosima fertig angezogen, erinnere ich sie noch daran ihren Schlafanzug ordentlich aufzuräumen, denn auf den Boden gehört er nicht. Schon hebt sie ihn auf, läuft zur Handtuchleiter hinüber und hängt ihn über eine Sprosse.

Montessori Badezimmer Waschtsich Bürste holen

Es folgt das Haarekämmen. An diesem Morgen geht das ganz schnell. Zweimal die Bürste hin und her bewegt und schon landet sie wieder in ihrem Körbchen an der Wand. An anderen Tagen ist das Frisieren ganz wichtig und Cosima bittet mich ihr dabei zu helfen.

Montessori Badezimmer Waschtsich Haarspange auswählen

Noch schnell sucht sie sich eine Haarspange aus und hält sie in meine Richtung – “Mama, Hilfe, … biiteee!”. Ich stecke ihr die Spange ins Haar, wobei sie mich über den Spiegel genau beobachtet. Findet sie, dass ich dabei etwas nicht richtig mache, dreht sie sogleich den Kopf zur Seite.

Montessori Badezimmer Cosima ist fertig mit der Morgentoillete

Aber ich hab alles richtig gemacht und Cosima ist fertig! Solltet ihr euch denken, dass da aber noch die Socken fehlen, kann ich dies verneinen. Unsere Kleine trägt nie Socken – außer in Schuhen. Schon immer liebt sie es die Beschaffenheit des Bodens unter ihren Füßen zu spüren.

Ich hoffe, ihr konntet einen Eindruck davon gewinnen wie Cosima ihre Morgentoillete im Alter von 22 Monaten in der für sie vorbereiteten Umgebung ausführt. Mit diesem Beitrag wollte ich unserem Bereich im Badezimmer, den ich euch ja in den letzten beiden Posts bezüglich des Mobiliars und der Ausstattung vorstellt hatte, etwas mehr Leben einhauchen. Und was wäre dafür besser geeignet als Cosima in Aktion zu zeigen?

Dieser Beitrag enthält Werbung und Affiliate Links. Gefallen euch meine Beiträge, würde ich mich wirklich sehr freuen, wenn ihr die Produkte über die Affilate Links auf ourmontessoriway.com direkt kauft. So erhalte ich lediglich eine kleine Provision, der Preis der Produkte bleibt für euch als Käufer gleich. Es werden keine zusätzlichen Gebühren erhoben.

Erhalte mehr Montessori Inspiration!

Tage dich kostenlos hier ein und erhalte regelmäßig neue Ideen, DIY Tutorials, Tipps und Tricks rund um Montessori für dein Zuhause.

%d Bloggern gefällt das: