Seite auswählen

Unsere Familie liebt Kuchen! Käsekuchen, Erdbeerroulade, Marillenkuchen, Muffins oder Popcakes – ganz egal, nachmittags hin und wieder ein Stück Kuchen und dazu eine schöne Tasse warmen Tee gehört zu unserem Familienalltag einfach dazu. Auch Cosima ist inzwischen zu einer kleinen Kuchenliebhaberin geworden. Doch viel wichtiger als das Kuchenessen ist für sie diesen alleine zu backen. Cosima ist nun 26 Monate alt und fragt mich mehrmals pro Woche: „Mama, ich back´?“ Dann möchte sie nicht mehr wie noch vor einiger Zeit auf ihrem Lernturm stehend gemeinsam mit mir in der Küche, sondern ganz alleine und selbstständig backen. Ihr fragt euch, wie ihr das gelingt? Eigentlich ganz einfach mithilfe dieser 7 genialen Tipps!

alleine backen - Butter schneiden

Ich kennzeichne diesen Beitrag gemäß der Datenschutzerklärung mit Werbung.

 

#Tipp 1: Gemütszustand der Kinder beachten

Dies klingt vielleicht etwas banal. Aber es gibt Tage, an denen ich Cosima den Wunsch alleine zu backen nicht erfülle, obwohl sie es möchte, wir Zeit hätten und alle Zutaten im Hause wären. Denn es gibt Tage, an denen meine Kleine nicht ausgeschlafen, kränklich, launisch, äußerst trotzig oder unzufrieden mit ihrer Welt ist. Jede Mama, jeder Papa, ja, jeder, der von Kindern umgeben ist, kennt diese Tage! Um unnötigen Konflikten aus dem Weg zu gehen, lassen wir das Backen dann lieber sein. Ich lasse Cosima alleine backen, wenn sie fit, ausgeschlafen, gesund und motiviert ist.

alleine backen - Zucker löffeln

 

#Tipp 2: Simples Rezept (All-in-Teig) wählen

Besonders empfehlen kann ich euch ein ganz einfaches Rezept mit wenigen Zutaten zu wählen, wenn eure Kleinen alleine backen. Besonders gerne greife ich auf All-in-Teig Rezepte zurück, da es dann prinzipiell auch egal ist in welcher Reihenfolge die Zutaten in der Rührschüssel landen.

alleine backen - Mehl löffeln

 

Unser Blaubeer-Muffin All-in-Teig Lieblingsrezept:

Rezept Blaubeer-Muffins

 

#Tipp 3: Alles vorbereiten

Eine ganz wesentliche Rolle, wenn Kleinkinder alleine backen, spielt die Vorbereitung. Maria Montessori würde an dieser Stelle den Begriff „vorbereitete Umgebung“ wählen. Ihr fragt euch also zunächst, was eure Kinder zum Backen alles brauchen und bereitet dies in Ruhe vor. Ich treffe die Vorbereitungen übrigens gerne dann, wenn Cosima mittags schläft.

Vorbereitete Umgebung Setup alleine backen

Zuerst wiege ich die einzelnen Zutaten ab und gebe sie auf kleine Teller, in Schüsselchen oder Krüge. Diese stelle ich dann auf ein Tablett. Als nächsten Schritt hole ich aus unserem Wohnzimmer einen kleinen Beistelltisch, den ich neben den kleinen Arbeitstisch stelle, um eine Abstellfläche für das Tablett mit den Zutaten zur Verfügung zu haben.

alleine backen - Rührschüssel beobachten

Ihr wundert euch vielleicht weshalb ich die einzelnen Gefäße für eine Zweijährige nummeriere. Da sich meine Tochter beim Vorlesen immer mehr für Buchstaben und Zahlen interessiert, integriere ich diese auch gerne in unseren Alltag, wo immer sich die Möglichkeit bietet. Die „1“ erkennt sie auch als Startpunkt. Dann geht es im Uhrzeigersinn weiter. Das machen wir immer so, wenn Cosima alleine backt, um eine gewisse Ordnung einzuhalten, die hilft selbstständig arbeiten zu können. Habt ihr die Möglichkeit die Zutaten in einer Reihe von links nach rechts aufzustellen, so würde ich dies bevorzugen.

alleine backen - Mehl schütten

Auch die Rührschüssel stelle ich bereits auf den Arbeitstisch und sorge für die Stromversorgung. Cosimas Küchenschürze hängt griffbereit über dem Kühlschrankregal, da sie ansonsten oft im Eifer des Gefechts vergisst diese von ihrem eigentlichen Platz zu holen und überzuziehen. Wie ihr auf den Fotos sehen könnt, vergisst sie es auch so noch oft, da die Freude einfach überwiegt endlich loslegen zu können. Erst als ich sie erinnerte, zog sich die Schürze beim Mehl zugeben noch schnell über.

alleine backen - Milch eingießen

Hier könnt ihr sehen wie langsam und konzentriert sie die Milch eingießt, damit ja nichts verschüttet wird.

alleine backen - Blaubeeren hinzugeben

Bevor die kleine Bäckerin alle Blaubeeren fix mit Schwung in die Teigschüssel kippte, wurden zwischendruch einige Beeren genascht.

 

#Tipp 4: Küchenwerkzeuge in Kindergröße

Auch beim Backen ist es wichtig, dass den Kindern Küchenwerkzeuge angeboten werden, die von der Proportion zu ihren kleinen Kinderhänden passen. Denn auch uns würde es keine Freude bereiten mit überdimensionalen Utensilien in der Küche zu arbeiten. Kleine Löffel*, Schäufelchen*, Teigschaber und Kännchen* unterstützen kleine Bäckerinnen und Bäcker in ihrer Selbstständigkeit sehr und sorgen dafür, dass das Backen auch ganz alleine gelingt.

alleine backen - Teig rühren

 

#Tipp 5: Hilf mir es selbst zu tun!

Lasst eure Kinder selbstständig und vor allem selbst tätig sein. Helft wirklich nur dann, wenn die Kinder es brauchen wie zum Beispiel beim Aufschlagen der Eier. Sie können so viel allein machen, wenn man sie nur lässt. Ich persönlich liebe die Zeit, in der Cosima allein arbeitet. Dann halte ich mich in ihrer Nähe auf, bin da, wenn sie mich braucht, lasse sie arbeiten, wenn sie es alleine schafft. In dieser Zeit kann ich selbst in der Küche etwas vorbereiten oder mir Zeit nehmen meine Tochter zu beobachten. Ehrlich gesagt mache ich genau das (immer noch) am allerliebsten. Wenn ihr mir schon länger folgt, wisst ihr ja, dass ich dies bereits in meinen Blogposts zu den Montessori Baby Mobiles immer wieder erwähnte. Man kann so unglaublich viel über Kinder lernen, wenn man sie „nur“ beobachtet.

alleine backen - Zutatengefäße zurückstellen

 

#Tipp 6: Zeit lassen

Ich weiß, dass es im Alltag oft schwierig ist den Kindern ausreichend Zeit zu lassen. Man denkt sich, dass man nachmittags nichts vor hat, bereitet alles vor, damit das Kind nach dem Mittagsschlaf alleine backen kann und stellt dabei fest, dass die Butter für die Brotzeit am Abend nicht mehr reicht. Nun macht das Kind einen längeren Mittagsschlaf als sonst (drei Stunden anstelle der ansonsten üblichen Stunde), es dauert gefühlt eine Ewigkeit bis alle Zutaten endlich in die Rührschüssel gelöffelt sind und dann muss der Teig ja noch in die Form und gebacken werden.

Muffinförmchen einlegen

Die Zeit drängt aber, weil man ja noch schnell vor 17.00 Uhr zum Supermarkt will um Butter zu kaufen, bevor es gegen 18.00 Uhr schon wieder Zeit ist das Kind zu baden und anschließend das Abendessen für die Familie herzurichten. Ich kenne diese Situationen auch! Aber ist es denn wirklich essentiell noch einmal zum Supermarkt zu düsen, um Butter zu holen? Ist es nötig das Kind zu stressen, in sein Handeln einzugreifen, um das Backen schnellstmöglich zu Ende zu bringen? Oder ist es nicht viel wertvoller, ein Kleinkind seine Arbeit in Ruhe selbstständig zu Ende machen zu lassen? Können wir an diesem Abend nicht einfach auf Butterbrote verzichten und Frischkäse nehmen, der im Kühlschrank noch vorrätig ist? Können wir nicht morgen Butter besorgen?

Muffinförmchen zum Tisch tragen

Es sind tatsächlich Fragen wie diese, die ich mir stelle, sobald ich mich dabei ertappe in Zeitstress mit meinem Kleinkind zu geraten. Natürlich gibt es auch Situationen, in denen es nicht anders geht, als einzugreifen, weil man beispielsweise einen Arzttermin hat. Generell tut aber Entschleunigung, wo immer sie möglich ist, unserem Familienalltag unheimlich gut. Sie sorgt für Zufriedenheit und Ausgeglichenheit bei uns als Eltern und unserer Tochter.

Teig einfüllen

 

#Tipp 7: Den Kindern “folgen”

Ist das Backen als „Aktivität“ für meine Tochter vorbereitet, besteht ein Unterschied zu all ihren anderen Materialien auf ihrem Regal. Denn diese wählt Cosima sich selbst aus, holt sie zu ihrem Arbeitstisch und beschäftigt sich damit. Hingegen steht „das Backen“ schon auf ihrem Tisch, wenn sie nach dem Mittagsschlaf in den Wohnbereich kommt. Dennoch hat sie die Wahl, ob sie alleine backen möchte oder nicht.

Geschirrspülmaschine einräumen

Ehrlich gesagt habe ich es bisher nie erlebt, dass sie das Angebot, selbstständig backen zu dürfen, abgelehnt hätte. Ich bereite es Cosima auch nur vor, wenn sie an diesem Tag bereits den Wunsch geäußert hat allein zu backen.

Muffinblech fertig befüllt

Aber es könnte ja sein, dass sie lieber raus in den Garten gehen möchte zum Blumen Gießen, Tomaten Ernten oder Balancieren auf dem Schwebebalken. Dies würde ich respektieren, sie gehen lassen und den Kuchen selbst backen. (Dank der Vorbereitung wäre ja der Teig schnell fertig.;-)) Ich würde also ihre Entscheidung sowie ihre Wahl der Arbeit annehmen, ihr folgen, da Cosima sowie alle Kinder über einen inneren, natürlichen Bauplan verfügt, der ihr sagt, wohin die Reise geht und was für sie im Hier und Jetzt das Richtige ist.

Warten auf Muffins

Meistens verbringt Cosima nach dem Aufräumen aller Backutensilien eine geraume Zeit vor dem Backrohr und bobachtet, wie der Teig in den Förmchen nach oben steigt und dabei knusprig, goldbraun wird. Auf diesem Schnappschuss spielt sie mit ihrem Topflappen, den sie sich zuvor aus ihrem Küchenbereich holte. Wie eine Socke zieht sie ihn über.

Topfhandschuh vorbereiten

Während der Wartezeit holt die Kleine eigenständig einen Topfhandschuh für mich aus der der Küchenschublade, den sie mit den Worten “Mama, ich alles herricht´” schon vorbereitet, damit wir beide bestens gerüstet sind, wenn der Küchentimer klingelt. Diese Gesten finde ich als ihre Mama immer besonders schön, da sie nicht nur an sich selbst denkt, sondern auch immer mehr für ihre Mitmenschen sorgt.

Vorbereitung Muffins aus dem Ofen holen

Minuten können manchmal so langsam vergehen … Wir decken noch den Tisch gemeinsam, um die Zeit zu überbrücken und dann sind Cosimas Blaubeer-Muffins auch endlich fertig.

 

Mein Fazit

gedeckter Tisch mit Muffins

Ein Kleinkind kann also wunderbar alleine einfache Kuchen oder Muffins backen, wenn man nur ein paar Dinge beachtet. Ich hoffe, ihr habt nun auch Lust bekommen, eure Kinder einmal alleine backen zu lassen. Weitere Infos rund um unsere Montessori Kinderküche findet ihr übrigens hier und hier! Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen und freue mich auf ganz viele Berichte von euch in den Kommentaren!

P.S.: Wenn Cosima die Wartezeit, bis die Muffins fertig sind, zu lange wird, vertreibt sie sich die Zeit auch gerne mit dem Blättern im Backbuch. Auf der Seite mit dem Blaubeer-Muffin Rezept angekommen, wird ihrer “Puppu” ganz ausführlich erklärt, welche Zutaten in den Teig gekommen sind. 😉

Backbuch mit Puppe anschauen

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Erhalte mehr Montessori Inspiration!

Tage dich kostenlos hier ein und erhalte regelmäßig neue Ideen, DIY Tutorials, Tipps und Tricks rund um Montessori für dein Zuhause.